Die Teufelin und ihr Kuckuck – ein teuflisch amüsanter Schwarzwald-Roman!

Er-träumte-von

Erpressung und Mord statt Mutter-Sohn-Sonntage mit Schwarzwälder Kirsch:

Bernhard Stöckle, angesehener Controller beim Schwarzwälder Gas- und E-Werk, hat mit zwei Handicaps zu kämpfen:

Zum einen ist da Herr Wunderdinger, sein sexistischer und „niveauloser“ Chef, der im Büroalltag des harmoniebedürftigen Verwaltungsangestellten nur bedingt zum Wohlfühlen beiträgt. Zum anderen engt ihn seine aufbrausende Mutter ganz schön ein: Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bernhard seit seiner frühesten Jugend von der Außenwelt abzuschirmen, insbesondere, wenn es um Frauen geht.

Als jedoch Sexy-Susanne aus dem Callcenter auftaucht und sich für Bernhard interessiert, gerät die Stöcklesche Welt ins Wanken und es passieren mysteriöse Vorfälle im Schwarzwald-Baar-Kreis: Mancher verschwindet, nicht jeder taucht wieder auf. Mancher verunglückt, nicht jeder überlebt. Bernhard Stöckle aber lässt nicht locker, denn irgendwann muss jeder Kuckuck sein Nest verlassen. Und zwar selbst dann, wenn es im französischen Wellnessurlaub mit Mutti ist.

********************************

„Absurd, aber teuflisch gut.“ (Schwarzwälder Bote zum Welttag des Buches am 23. April 2016) >

ZUM TITEL BEI AMAZON

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s